Just the two of us: „Stressness“ in Franken

Samstag-Nacht, 0.40 Uhr. Ich habe mir gedacht, ich gebe Euch jetzt ab und an einfach mal eine detaillierte Zeitangabe, wann denn ein Text entsteht, um etwaigen Verwirrungen vorzubeugen.

Kam es doch des öfteren vor, dass ich berichtete einen Text zu später Stunde zu schreiben, doch eine finale Veröffentlichung erst am Nachmittag des Folgetages zustande kam. Was den ganz einfachen und banalen Grund hat, dass es als Dreifach-Mutter nun wirklich nicht immer möglich ist, einen Text in nur einem einzigen Durchgang aus dem Hirn auf die Entwurf-Seite des Blogs zu bekommen, diesen dann Korrektur zu lesen und zu verbessern, den optischen Aufbau einigermaßen leserfreundlich zu gestalten und dann auch noch das Beitrags-Bild zu basteln.

Es ist überhaupt schon mir selbst gegenüber zugleich positiv überraschend und arg verwunderlich, dass ich überhaupt in der Lage bin, derart viele Texte zu verfassen und zu veröffentlichen. Da kann Frau schon fast nicht mehr von Leidenschaft, sondern vielmehr nahezu von einem regelrechten Fanatismus sprechen. Nun, dies wird sich in der nächsten Woche wieder selbst regulieren, befürchte ich. Dann nämlich, wenn die Ferien zu Ende sind und für uns alle der Alltag wieder beginnt.

Doch heute war noch ganz und gar nicht Alltag! Weiterlesen Just the two of us: „Stressness“ in Franken

Mutti goes Wellness Teil 2

Ich liege und sehe Wolken ziehen. Einfach so. Mache nichts anderes. Fast lass ich sogar gehen und schließe die Augendeckel. Ganz kurz, will mich vergessen. Dabei fand ich noch vor zwei Minuten kollektives Rumliegen oder gar Einschlafen doch arg verwunderlich. Ein Ruheraum reiht sich an den anderen. Jeder einzigartig und liebevoll gestaltet. Jeder riecht, pardon duftet, irgendwie anders. Und überall liegen Leute rum. Sie liegen einfach nur so da rum, manche schlafen sogar!
“Wieso zahlt man teures Geld, um dann letztendlich irgendwo rum zu liegen, faul und nichts tuend und zu pennen?“
schießt es mir für einen Moment durch den Kopf. Weiterlesen Mutti goes Wellness Teil 2

Mutti goes Wellness

…klingt nicht besonders spannend und erwähnenswert? Und schon gar nicht eines ganzen Artikels und damit verbundenen Gedanken-Schleifen würdig? Für mich schon! Denn ich halte mich in dieser meiner aktuellen Lebensphase selbst für Wellness-unfähig! Ich bezeichne mich gerne als Entspannungs-Legastheniker! Aber sind das nicht alle Mütter? 😉

Ich weiß sehr wohl noch, dass ich meinem Gatten einen Wellness-Nachmittag in der Therme zum Geburtstag geschenkt habe! Braucht Ihr mich gar nicht daran erinnern! SO vergesslich bin ich nun auch nicht, hatte ich doch selbst in einem anderen Artikel darüber berichtet! Doch da ging es nur um ein paar wenige Stunden, die im übrigen noch immer nicht eingelöst wurden. Noch keine extra Zeit, keinen Extra-Samstag,  für diese eigentlich herbeigesehnte Zweisamkeit gefunden. Nun soll’s also so weit sein? Von wegen! Weiterlesen Mutti goes Wellness